Gratis Content Plan für Blogger und Social Media Aktive

Endlich: Dein klarer Schritt-für-Schritt Plan, mit dem Du es gezielt schaffst, jeden Tag neuen Content zu erstellen, ohne dass Dir mal wieder die Ideen ausgehen...

Ich liebe es aus Erfahrung zu sprechen, allerdings gibt es zu diesem Thema eine Ausnahme. Ich selbst habe noch nie die Erfahrung mit einem Bot gemacht, jedoch habe ich mit einem Influencer über dieses Thema per Skype gesprochen. Bitte verstehe, dass er unerkannt bleiben möchte. Ich werde dir aber den Vorhang öffnen und dir einen gezielten Einblick in seine Erfahrungen und seinem großen Learning daraus bieten. Viel Spaß

Fortlaufend nenne ich die Person aufgrund von dem Lesefluß einfach “Marvin”.

 

Die Idee einen Bot zu beauftragen

Marvin hatte klar und deutlich ein Ziel: Auf Instagram noch mehr zu wachsen. Bevor er den Bot beauftragt hat, stand er bei einer Follower Zahl von ca. 7500. Durch den Bot bekam er die Gelegenheit in relativ kurzer Zeit auf 15800 Abonnenten zu wachsen. Der Bot erfüllt seinen Zweck und hat gerade einmal “nur” umgerechnet 90,00€ gekostet.

Was machte der Bot genau?

Nach eigenen Angaben von Marvin, gab es die Möglichkeit folgende “Workflows” dem Bot spezifisch zu vermitteln:

  • Beiträge unter besitmmten Hashtags zu liken
  • Die Personen die bestimmte Hashtags verwenden, folgen.
  • Automatisierte Kommentare (die Marvin zuvor selbst dem Bot zur Verfügung gestellt hat), unter bestimmte Beiträge (wieder nach Hashtags) zu schreiben
  • Automatisierte Direkt-Nachrichten schicken
  • Die Follower ganz bestimmter Personen zu durchsuchen und die Beiträger dieser Personen dann zu liken/kommentieren und zu folgen.

Desweiteren gab es noch “kleinere” Funktionen wie zum Beispiel automatisiert Beiträge zu einer bestimmten Uhrzeit posten.

Bot auf Instagram verwenden

Das gefährliche an einem Bot

An dieser Stelle darf ich folgenden Satz/Zitat veröffentlichen:

“Am Ende weißt du nicht welche Beiträge dein Bot tatsächlich liked oder kommentiert. Und das tut er in deinem Namen.”

Warum hat sich Marvin also auf einmal entschieden den Bot abzuschalten?

Es lief doch gut mit den Followern? Marvin hatte plötzlich einmal ganz schnell schei*e am Hals. Sein Bot folgte und likete einen Profil, auf den ein Mann (vermutlich aus den östlichen Ländern) mit einer Schusswaffe Bilder und Videos veröffentlichte. Ein Freund hat ihn drauf angesprochen, warum er so einer Person folgt. Ab dem Zeitpunkt stand fest: Du gibst einfach 100% die Kontrolle ab und hast die meiste Zeit absolut keine Ahnung was im Hintergrund tatsächlich passiert.

Achtung! DAS passiert außerdem:

Aus meinem Interesse habe ich Marvin gefragt, was ein Bot aus Marketing technischen Gründen verursacht. Anfangs könnte man ja durchaus denken, dass er eine heftige Unterstützung für den eigenen Intagram Account ist. Nachdem wir uns kurz auch darüber unterhalten haben, stand folgendes fest: Ein Bot versaut dir deine Zielgruppe und deine Community. Du hast keine Verbindung mehr zu ihr. Du weißt gar nicht was dir für Leute folgen und vor allem nicht warum sie dir folgen.

Blogger nutzt Bot auf Instagram

So funktioniert es auch ohne bot

Hier mich dich dir einmal 5 Gedanken mitgeben, die du sofort umsetzen kannst, um deine Reichweite als Blogger auf Instagram zu erhöhen.

  •  Betreibe Story-Telling unter deinen Bilder. Ja diese Texte werden gelesen, keine Sorge.
  • Erinnere dich: es heißt “Social-Media” – nicht “Content Media”. Bringe ein paar mehr Emotionen und Gefühle in deinen Beiträgen und Storys rüber.
  • verwende zielgruppengerechte Hashtags und nicht die, die 1 Millionen mal schon verwendet worden sind. Überlege: Nach welchen Hashtags könnte deine Zielgruppe suchen? Welchen Hashtags könnte sie folgen? Welche Themen sind momentan bei der Zielgruppe sehr aktuell?
  • Mache Livestreams mit Kollegen aus der selben Zielgruppe. So lernen dich seine/ihre Follower direkt authentisch im Livestream kennen und folgen dir auch eher.
  • Nutze IGTV. Auch wenn es momentan nicht populär ist (stand: 18.08.2018). So kannst du dich deinen zukünftigen Profilbesuchern am besten vorstellen.

Danke für deine Zeit, diesen Blogartikel zu lesen. Das Thema “Bot” ist sehr interessant, lass dich nicht dazu hinneigen so etwas auszuprobieren. Es gibt andere Wege. Verfolge diesen Blog dafür gerne weiter.